JU_Stadtrat_Wadern_Flyer_DIN A4_Final3_02

 

Gerne nehmen wir Anregungen von euch auf, schreibt uns dazu einfach bei Facebook oder per E-Mail an info@ju-wadern.de.


In Wadern muss wieder mehr los sein!

Wadern muss noch mehr für Jugendliche bieten, das beginnt bei Abendveranstaltungen in Hallen, Jugendclubs oder anderen Locations und geht bis hin zu den Nachtbusslinien. Wadern kann nur attraktiv bleiben, wenn wir hier auch feiern können und ein angemessenes Freizeitangebot für Jugendliche existiert.

Mehr zu den Nachtbussen: Nachtbusse auf Facebook

Die Jugendclubs sind das Herzstück unserer Jugend. Ihnen dürfen keine Steine in den Weg gelegt werden, sondern wir müssen Jugendclubs aktiv fördern. Hier wurde durch die Einrichtung eines “Runden Tisches”, der auf einer Initaitive der JU Wadern beruht, ein wichtiger Grundstein gelegt. Die Vernetzung der Jugend untereinander gilt es weiter zu fördern.

Wadern braucht eine moderne Infrastruktur!

Es muss eine Selbstverständlichkeit werden, dass allen Menschen in Wadern schnelle Internetverbindungen, zu Hause wie auch mobil, zur Verfügung stehen. Das Internet gehört zu unserem Alltag, privat sowie beruflich. Außerdem muss es möglich sein, an zentralen Stellen in Wadern einen schnellen und freien Zugang per W-Lan ins Internet zu erhalten. Hierzu hat die JU gemeinsam mit der Stadt Wadern bereits ein erstes “Freies W-Lan”-Projekt umgesetzt. Wir setzen uns für die Weiterentwicklung dieses erfogreichen Projektes ein.

Zu einer modernen Infrastruktur gehört auch, dass wir unabhängig von Öffnungszeiten bspw. Behördengänge erledigen können. Das hierzu vorhandene Angebot soll auch unter den Jugendlichen kommuniziert und zudem weiter ausgebaut werden.

Politik muss generationengerecht sein!

Bei allen Forderungen und Ideen vieler einzelner Akteure ist auch immer eines zu sehen: Wir Jugendliche müssen die Schulden von heute auch morgen wieder zurückzahlen. Wir dürfen also nicht zulassen, dass Geld zum Fenster rausgeworfen wird, ohne, dass es der Stadt Wadern heute oder in Zukunft einen angemessenen Nutzen bringt. Der demographische Wandel findet auch bei uns in Wadern statt und wir müssen uns darauf einstellen. Wenn die künftig sinkende Bevölkerungszahl betrachtet wird, sinkt damit auch die Attraktivität der ein oder anderen Investition. Hier ist besondere Abwägung gefragt. Die JU im Rat wird bei allen Vorhaben stets auch die Generationengerechtigkeit im Auge haben. Denn die Jugend von heute ist die Zukunft von Wadern.